Pfarrhaustorte mit Haselnüssen

2 Std.
274 kcal pro Stück

Das brauchts für 12 Stücke

Für eine Springform (ca. 24 cm Ø), Boden mit Backpapier belegt, Rand gefettet

  • 200 g Weissmehl
  • 50 g gemahlener Rohzucker
  • ¼ TL Salz
  • 1 Bio-Zitrone, abgeriebene Schale, Saft beiseitegestellt
  • 130 g Butter, in Stücken, kalt
  • 1 EL Quittengelee
  • 1 EL Wasser
  • 250 g Äpfel, grob gerieben
  • 2 Eigelbe
  • 120 g gemahlene Haselnüsse
  • 30 g Quittengelee
  • 1 TL Zimt
  • 2 Eiweisse
  • 1 Prise Salz
  • 4 rotschalige Äpfel, halbiert, in dünnen Scheiben
  • 2 EL Quittengelee

Und so wirds gemacht

1 Mürbeteig

Mehl, Zucker, Salz und Zitronenschale in einer Schüssel mischen. Butter beigeben, von Hand zu einer gleichmässig krümeligen Masse verreiben. Quittengelee und Wasser verrühren, dazugiessen, rasch zu einem weichen Teig zusammenfügen, nicht kneten. Teig flach drücken, zugedeckt ca. 30 Min. kühl stellen. Teig zwischen zwei Backpapieren rund (ca. 28 cm Ø) auswallen, in die
vorbereitete Form legen, Rand gleichmässig andrücken. Teigboden mit einer Gabel dicht einstechen.

2 Füllung

Äpfel, beiseitegestellter Zitronensaft und alle Zutaten bis und mit Zimt mischen. Eiweisse mit dem Salz steif schlagen, mit dem Gummischaber sorgfältig darunterziehen. Masse auf dem Teigboden verteilen.

3 Äpfel

Äpfel mit der Rundung nach oben auf die Masse legen, mit Quittengelee bestreichen.

4 Backen

Ca. 1 Std. in der unteren Hälfte des auf 180 °C vorgeheizten Ofens. Kuchen herausnehmen, etwas abkühlen, aus der Form nehmen, auf einem Gitter auskühlen.